Skip to content

Studienführer

COVID-19 und die unibz | Informationen für Studierende

Update vom 13. November

Lehre

Alle Vorlesungen und Lehraktivitäten der Studiengänge finden im Fernunterricht statt, auch jene, die bisher in Präsenz stattgefunden haben finden ausschließlich im Fernunterricht statt.

Unter Lehraktivitäten fallen auch die Vorbereitung der Abschlussarbeit, Laboratorien und praktische Übungen deren Abhaltung ebenfalls online gewährleistet müssen.

Die Exkursionen können stattfinden sofern

  • die lokalen, nationalen und ausländischen Gesetze dies zulassen und
  • strenge Sicherheitsvorkehrungen eingehal-ten werden

Prüfungen

Alle Prüfungen finden unabhängig von der Abhaltung der Vorlesungen online statt, gemäß den im Anhang 1 des Dekretes des Rektors vorgesehenen Methoden und Bestimmungen.

Auch mögliche Zulassungsprüfungen finden online statt.

Abschlussprüfungen

Die Abschlussprüfungen und die Vergabe der Titel finden online statt.

Die Bachelorabschlussprüfungen der Fakultät für Naturwissenschaften und Technik finden, in Abweichung zu den geltenden Regelungen, ohne Diskussion der Abschlussarbeiten statt.

Praktika

Die Praktika finden in Telearbeit, in gemischer Form oder vor Ort statt.

Das Praktikum kann vor Ort stattfinden sofern

  • die lokalen, nationalen und ausländischen Gesetze dies zulassen und
  • strenge Sicherheitsvorkehrungen eingehal-ten werden.

Für jene Praktika, die für die Lehrerausbildung vorgesehen sind, werden die Art und Inhalte möglicher Ersatztätigkeiten von den jeweiligen Studiengangsräten festgelegt.

Sprachkurse und Sprachprüfungen

Alle Sprachkurse und alle Sprachprüfungen finden ausschließlich online statt.

Sprechstunden für Studierende

Die Sprechstunden für Studierende finden ausschließlich online statt.

Die gegenständlichen Bestimmungen, welche von den derzeit an der unibz geltenden Vorschriften abweichen, treten mit 4. November 2020 in Kraft und ersetzen jene des Dekretes des Rektors Nr. 1132/2020 vom 25. September 2020 und sind für die Dauer der verschärften gesundheitlichen Covid-19-Notfallsituation wirksam, auf der Grundlage der entsprechenden gesetzlichen Bestimmungen auf nationaler und lokaler Ebene (sog. „rote Zone“). In jedem Falle sind sie höchstens bis zum 13. Februar 2021 in Kraft (Dauer des Dekretes des Rektors Nr. 1132/2020).

Nach Beendigung der verschärften gesundheitlichen Covid-19-Notfallsituation finden im Hinblick auf die Präsenzlehre, wie im vorhergehenden Absatz definiert, die Bestimmungen des Dekrets des Rektors Nr. 1132/2020 wieder Anwendung, mit Ausnahme der Artikel 5 - Prüfungen, 7 - Praktika und 8 - Sprachkurse und Sprachprüfungen des genannten Dekrets, die vollständig durch die Artikel 2 - Prüfungen, 4 - Praktika und 5 - Sprachkurse und Sprachprüfungen des vorliegenden Dekrets ersetzt werden.

Dekret 1362/2020 des Rektors

Anhang 1

Massnahmen zur Vorbeugung und Eindämmung der Verbreitung des Virus SARS-CoV-2 bei der Wiederaufnahme der Präsenzlehre (Phase 3)

unibz bereitet sich auf die Wiederaufnahme der Lehrtätigkeit im ersten Semester des akademischen Jahres 2020-2021 vor. Dies erfolgt in Übereinstimmung mit den Vorgaben der Autonomen Provinz Bozen, der Gesundheitsbehörden, der staatlichen Ministerien, der Rektorenkonferenz CRUI sowie der internen Sicherheitsprotokolle, die darauf abzielen, der Ausbreitung des SARS-COV-2-Virus vorzubeugen und diese einzudämmen.

Die Maßnahmen betreffen ausschließlich das Wintersemester 2020-21 und können den epidemiologischen Entwicklungen und den entsprechenden rechtlichen Vorgaben angepasst werden.

unibz hat drei Grundprinzipien für die Planung und Organisation des kommenden akademischen Jahres festgelegt:

  • maximaler Schutz der Gesundheit der Studierenden und des gesamten Lehr-, technischen und Verwaltungspersonals;
  • volles Bewusstsein für den Wert der Präsenzlehre als zentrales Element der Universitätserfahrung;
  • Schutz des Rechts auf Studium und Chancengleichheit für alle Studierenden.

In Phase 3, dem ersten Semester des akademischen Jahres 2020-2021, werden die Vorlesungen in Anwesenheit, im Fernstudium oder in gemischter Form angeboten (in den Hörsälen der Universität und gleichzeitig aus der Ferne). Alle Studierenden haben somit die Möglichkeit, dem Unterricht zu folgen, auch wenn sie nicht physisch an der Universität sein können. Insbesondere wird dabei auf internationale Studierende, die nicht anreisen können, auf Studierende aus anderen Regionen sowie auf Studierende mit besonderen Pathologien Rücksicht genommen, für welche die Wiederaufnahme des Studiums vor Ort nicht empfohlen wird.

Nachstehend finden Sie die Sicherheitshinweise für die Rückkehr der Dozent*innen und Studierenden in die Vorlesungsräume.